01.07.2010 Hannelore

Wir stellen im Moment positiv fest, dass

  • die Vorbereitungen dank Internet wesentlich einfacher sind als noch vor einigen Jahren
  • wir entgegen unseren Erwartungen bei Behörden auf "ungewöhnliches" Entgegenkommen treffen- egal ob es die schnelle Bescheiningung zum internationalen Führerschein oder die Aussetzung der Pflicht zur Umsatzsteuervoranmeldung ist
  • keiner von unseren Freunden und Verwandten versucht, uns von der Idee abzuhalten und noch zusätzliche Zweifel sät- die haben wir selber trotz aller Vorfreude zwischendurch immer noch selber genug

Ein bisschen schwierig gestalten sich im Moment

  • der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung- die Konditionen der einzelnen Anbieter sind ziemlich undurchschaubar
  • die Erlangung eines Visums für Australien- geht nur über Internet und die entsprechende Seite ist total verwirrend- Gott sei Dank sind die anderen Länder visumsfrei
  • die Entscheidung zu Imfungen= allem folgen, was das Tropeninstitut Berlin empfiehlt und aus dem eigenen Körper eine "Chemiefabrik" machen oder sich auf das beschränken, was ein vernünftiger Hausarzt und das eigene Empfinden sagen

11.07.2010 Hannelore

Wir versuchen trotz Internet- man kann eigentlich alles für alle Orte dieser Welt abfragen- die Reise doch noch "spontan" zu halten- ausser den Flügen nichts vorzubuchen- uns bei Ankunft auf die einzelnen Länder einfach einzulassen. Zu Zeiten von Jules Verne muss eine Weltreise noch viel aufregender gewesen sein.

Dank an Freunde die uns Tipps geben, die man nicht im Internet findet.

Es sind noch 23 Tage bis es losgeht. Letzte Zweifel sind verklungen- wir freuen uns nur noch.

19.07.2010 Hannelore

Im Moment nerven echt die Versicherungen
  • private Kranken
  • Berufshaftpflicht

die auf Sonderwunsch Aussetzung/Umstellung während Weltreise entweder trotz mehrfachem Nachhaken nicht anworten oder dies zu einem heimlichen Versuch der Verschlechterung der Versicherungsbedingungen nutzen wollen. Schriftwechsel ohne Ende.

Untervermietung Wohnung Fasanen wird wohl nicht klappen, die beiden Mietinteressenten, die sich bisher vorgestellt haben, waren mir einfach vom Bauchgefühl her nicht solide genug, um ihnen meine Wohnung zu überlassen.

Es sind noch 15 Tage,

26.07.10 Hannelore

Fasanen ist doch noch untervermietet.

Ansonsten alles erledigt Zahnarzt, Imfungen, Visa, notwendiges Eqiupment kaufen etc..Versicherungen zicken immer noch rum- bin am überlegen, ob man deren Umgang mit langjährigen Kunden nicht einfach einmal in die Medien bringen sollte.

Organisatorisch könnte es eigentlich schon morgen losgehen, wenn da nicht noch die wirklich wichtigen Dinge

  • der Abschiedsumtrunk mit Freunden am 02.08.
  • das Treffen mit meinem Sohn am nächsten Wochenende

wären.

Es sind noch 8 Tage- und zwischendurch gibt es jetzt doch ab und an einmal wieder eine "Panikattacke"- was mache ich da eigentlich- auf welches Abenteuer lasse ich mich ein

  • mein kleines Büro einfach stillegen- wer weiss, was danach kommt
  • mit einem Mann 4 Monate nahezu ununterbrochen zusammen sein wollen- habe ich ja noch nicht einmal in meiner Ehe gemacht
  • meine Wohnung untervermieten- wenn ich eher zurückkommen wollte/müsste wäre ich obdachlos

Aber irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, dass es die richtige Entscheidung ist!

31.07.10 Hannelore

Keine Panik mehr, sondern nur noch Freude auf das Abenteuer.

Aber jetzt bei wirklich detaillierter Beschäftigung mit den einzelnen Ländern- ursprüngliche Zeitansätze für Buchung RWT-Ticket hatten wir nach Gefühl festgelegt- stelle ich fest, dass die Gesamtzeit (4 Monate) einfach zu kurz sein könnte- viele Verzichte beinhalten würde. Zur Not könnte man das RWT-Ticket ja auf 12 Monate ausdehnen- bei Umbuchung der einzelnen Flugdaten...

Es sind noch 3 Tage.

03.08.10 Hannelore

Gestern und heute noch ein paar Verwicklungen. Schöner Abend mit Freunden gestern. Heute Wohnung für Untermieter umgeräumt und Rucksack gepackt. Morgen geht es wirklich los, wenn es nicht noch irgendein weltuntergangsartiges Ereignis gibt.